Yacht  GWENAVEL 

Hallberg-Rassy 39 

Ausbildungstörns Theorie und Praxis der ASTRONAVIGATION

 

Törnbasis:  SÜD-BRETAGNE

und im Winter 2016-2017

  Le Crouesty - zwischen Atlantik und Golfe du Morbihan

Urlaubs- und Trainingstörns

Option: Im Winter 2016-2017 Ausbildungstörns in ASTRONAVIGATION

Kanaren - Madeira - Azoren

Theorie und Praxis der astronomischen Navigation an Bord im Rahmen eines Törns

Deutscher Profiskipper: Bordsprache Deutsch oder Französisch 

KLEINE CREW !  Gern nur 2 Mitsegler, maximal 3 Leute in der Crew

Warum segeln wir eigentlich???

 

Doch sicherlich nicht, um auch in der Freizeit an Bord ständig vor dem Bildschirm eines Kartenplotters zu sitzen. Natürlich ist das GPS praktisch und fördert in der Regel die Sicherheit der Navigation, aber steigert es den Spaß am Segeln? Wer Segeln als Erlebnis und Herausforderung in der maritimen Natur versteht, der schätzt auch die traditionellen Methoden der Navigation. Hier unser Törnangebot:

PRAXISTÖRN  ASTRONAVIGATION auf  GWENAVEL, einer HALLBERG-RASSY 39 in der SÜD-BRETAGNE:

Einwöchiger Einführungstörn in die Theorie und Praxis der ASTRONAVIGATION im Rahmen eines Segeltörns auf HALLBERG-RASSY 39 in der Süd-Bretagne ab Le Crouesty nahe am Golfe du Morbihan. Die Theorie und Praxis wird AN BORD während eines Törns zwischen den Inseln der Süd-Bretagne ausführlich behandelt.

Segelrevier: Belle-Ile, Houat, Groix, Yeu, Glénan-Inseln.

ASTRO - Ausbildungsthemen: Technik und Gebrauch des Sextanten, Erklärung des Nautischen Jahrbuchs vom BSH, Ortbestimmung über Mittagsbreite, Chronometerlänge, Ort aus zwei Höhen, Einsatz von HO 249 und programmierbaren Rechnern, Großkreisrechnung, Kompasskontrolle, Kartenarbeit, u.v.m...

Termine sind frei abzusprechen von März bis November 2015 in der Bretagne und im Winter 2015-16 in warmen Gefilden (Algarve, Kanaren, Madeira). Der Skipper und Ausbilder ist Profiskipper mit Hochschulstudium in Mathematik und Physik und Autor verschiedener Segelausbildungsbücher bei Delius-Klasing:

http://www.amazon.de/Yachtskipper-Training-f%C3%BCr-optimale-Schiffsf%C3%BChrung/dp/3874121917/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1358871896&sr=1-4
 

Crewzusammensetzung: Wir segeln ausschließlich in kleiner Crew, maximal drei Leute, gerne nur zwei, um optimalen Ausbildungserfolg zu gewährleisten und um genügend Platz an Bord zu haben.

Gute Sextanten von Freiberger und Plath werden während des Törns zur Verfügung gestellt.

Problemlose Anreise via PARIS mit dem TGV nach VANNES am Golfe du Morbihan in nur gut 3 Stunden.

Teinahmekosten für einen 7-tägigen ASTRO - Törn: 980,- Euro (s. Link KONDITIONEN)

   

SIE bestimmen das TÖRNPROFIL!  SIE setzen die SCHWERPUNKTE ! Denn wir segeln den Törn nur mit KLEINER CREW.

Ab Ostern 2015 werden neben den beliebten Küstentörns auch einwöchige Ausbildungs- und Trainingstörns mit Schwerpunkt ASTRONAVIGATION im Bereich der Süd-Bretagne gesegelt.

Auf GWENAVEL werden Buchungen mit der Option "Zweiercrew" unter Ausschluss des dritten Mitseglers bevorzugt angenommen. Melden Sie sich hingegen mit drei Personen gemeinsam an, oder wünschen Sie ausdrücklich einen dritten Mitsegler, so segeln wir den Törn selbstverständlich auch in dieser Crewkonstellation.

Mögliche TÖRNZIELE:

Je nach gewählter Törnlänge und Jahreszeit können alle Highlights an der europäischen Atlantikküste zwischen Süd-Irland und Gallizien/NW-Spanien angelaufen werden. Die Inseln an der französisch-bretonischen Atlantikküste zwischen Brest und La Rochelle sind von besonderem Reiz: Die Pointe du Raz - das französische Kap Horn - mit der vorgelagerten Ile de Sein in der West-Bretagne ist eine lohnende Herausforderung für ambitionierte Segler. Sanfter segelt es sich im Golfe du Morbihan in der Süd-Bretagne. Nach Süden locken die fast subtropisch anmutenden Inseln Belle-Ile, Ile d'Yeu und Ile de Ré auf dem Weg nach La Rochelle.

 

Skipper:  Wilfried

   

 

Wilfried, 40 Jahre Segelerfahrung im Nord-Atlantik zwischen Irland, England, Spanien, Portugal und der Karibik, teils einhand, teils mit Crew. Navigationsausbildung in der deutschen Bundesmarine. Fünf Atlantiküberquerungen als Skipper. Als ehemaliger Mathematik- und Physiklehrer fällt ihm die Vermittlung seglerischer und navigatorischer Themen und insbesondere die Vermittlung der Astronavigation nicht schwer.

Als staatlich geprüfter Sporthochseeschiffer (deutscher SHSS) und Autor verschiedener Segellehrbücher (siehe unten) versteht er es, das seemannschaftliche, navigatorische und meteorologische Hintergundwissen seiner Crew fachkundig und praxisorientiert zu vermitteln. Regelmäßig erscheinen von ihm Artikel in verschiedenen deutschen Segel-Fachzeitschriften. Im Januar 2017 ist sein neuestes Buch "Segeln in Gezeitengewässern- Theorie und Praxis der Tidennavigation" bei Delius-Klasing (s.u.) erschienen.

Zur TÖRNVORBEREITUNG empfehlen wir:

navigatorisch und seemannschaftlich:

           

DER YACHTSKIPPER, erschienen 2013 bei Delius-Klasing. Das Buch richtet sich an Segler, die sich auf die Schiffsführung in der Skipperrolle vorbereiten möchten.

PRAXISWISSEN FÜR CHARTERSEGLER, erschienen 2011 bei Delius-Klasing. Das Buch richtet sich an bereits grundlegend segelerfahrene Crewmitglieder (etwa auf SKS-Niveau), denen aber regelmäßige Praxis fehlt.

YACHTSEGELN, erschienen 2009 im Reise-Know-How-Verlag. Eine komprimierte, praktische Einführungslektüre für wenig erfahrene Mitsegler. Das Buch richtet sich in erster Linie an Segelneulinge, nicht an "Salzbuckel". 

SEGELN BEI DUNKELHEIT, erschienen 2010 im Pietsch-Verlag. Eine umfassende Darstellung aller wichtigen Aspekte der Vorbereitung und Praxis des Küsten- und Hochsee-Segelns bei Nacht.

 

und als Seehandbücher, Hafen- und Reiseführer:

         Bretagne Führer.jpg (43960 Byte)       

ATLANTIC SAIL, ein sehr detailliert-informatives See- und Hafenhandbuch in englischer Sprache mit guten Fotos und Hafenplänen aller seglerisch interessanten Orte zwischen Brest und Biarritz: Autor: Jeremy Parkinson, erschienen bei Imray, RCC Pilotage, 2010

The CHANNEL ISLANDS; erschienen bei IMRAY, Autor Peter Carnegie; umfassendes Segel- und Küstenhandbuch für Törns zu den Englischen Kanalinseln. Bei Buchung eines Törns ab St. Malo DIE Lektüre!

BRETAGNE - Reiseführer für Landgänge, 11. Aufl. 2017,erschienen im Reise-Know-How-Verlag, Bielefeld

Auf einigen Törns ist THÉRÈSE, die Partnerin von Wilfried, als Co-Skipperin an Bord

Thérèse kennt die Küste der Bretagne seit ihrer Kindheit, als sie bereits erste Jollenerfahrung dort sammelte. Sie besitzt  das Navigationszeugnis Capitaine 200 der französischen Handelsmarine, was etwa dem deutschen Sporthochseeschiffer entspricht. In ihrem Kielwasser liegen mehr als 30.000 Meilen Hochseesegeln zwischen Irland, England, Frankreich und Nord-Spanien, sowie eine einjährige Atlantikrundreise. Thérèse versteht es, mit Kompetenz, Humor und Einfühlungsvermögen das Segeln und das Leben an Bord in gleicher Weise angenehm zu machen.  Sie spricht neben ihrer Muttersprache französisch auch englisch und ein wenig deutsch.

 

Haben Sie einen speziellen Törnwunsch? Schreiben Sie an:   sail@biskaya.de

 

Mögliche Trainingsinhalte:

 

Ihre Yacht GWENAVEL (Hallberg-Rassy 39)

unter Deck auf GWENAVEL, ein Crewmitglied am Kartentisch

                

(zum Vergrößern bitte anklicken)

        ^   

GWENAVEL, HALLBERG-RASSY 39, 12m-Hochseeyacht mit 11 Tonnen Verdrängung, komfortables Fahrtenschiff aus der renommierten schwedischen Werft. Der gediegene Innenausbau in Mahagoni wurde werftseitig mit 7 Kojen ausgelegt, wird aber auf Törn gern nur mit zwei, maximal  mit 3, und nur auf ausdrücklichen Wunsch der Crew mit 4 Gästen (z.B. Familie mit 2 Kindern) genutzt. Komplette Navigations- und Sicherheitsausrüstung für den Küsten- und Hochseetörn: Radar, GPS,  zwei UKW- Seefunkanlagen, EPIRB-Seenotfunkboje, Sextant, mehrere Kompasse, Echolot, Logge, und Selbststeueranlage (elektr. Autopilot und Windpilot).  Warmwasser, Kühlschrank und Heizung garantieren Komfort in allen Revieren zu allen Jahreszeiten. 400 Liter Süßwasser und 450 Liter Diesel ermöglichen eine große Autonomie. Für Emails und Wetterberichte ist ein Laptop mit Internetzugang an Bord.

Eine detaillierte Beschreibung der Yacht finden Sie auf:

http://www.hallberg-rassy.com/index.php?id=324&p=PreviousModels.shtml .

Wer sich für die Werft Hallberg-Rassy interessiert, schaut bei  www.hallberg-rassy.com

Kojenverteilung auf der  GWENAVEL

 

Achtern ist die Eignerkajüte, wo der Skipper schläft. Die Crew schläft im Vorschiff.

Das Segelrevier SÜDBRETAGNE 

   

                                           

Golfe du Morbihan        Ankern vor den Glénan-Inseln            Pointe du Raz         Ankerbucht bei Belle-Ile    

 

Das sehr milde Klima der Region ermöglicht es ganzjährig zu segeln. Wassertemperaturen betragen zwischen 12°C im Winter und ca. 20°C im Sommer. Die Lufttemperaturen liegen im Juli zwischen 22°C und 30°C. und im November noch bei ca. 15°C.  Das Frühjahr beginnt bei uns im März! Und mit ein wenig Glück segeln Sie noch im Oktober mittags im T-Shirt! Die der Küste vorgelagerten Inseln Belle-Ile, und Groix sind in wenigen Segelstunden zu erreichen und bieten reizvolle Ankerplätze in felsigen Buchten oder vor Sandstränden mit kristallklarem Wasser. Stets ist binnen kurzer Zeit einer der zahlreichen Fischerhäfen oder eine Marina erreicht. La Trinité sur Mer, das Mekka der Transatlantiksegler liegt „direkt um die Ecke". Kennen Sie Belle-Ile, Les Iles de Glénan, Ile d'Yeu, Ile de Ré? Und es ist gar nicht selten, dass wir einer der legendären Yachten wie der JOSHUA von Bernard Moitessier oder der PEN DUIK I von Eric Tabarly begegnen.

         

Im Stadthafen von La Rochelle

     wpe2.jpg (16792 Byte)    wpe1.jpg (52165 Byte)   

421-2171_IMG.JPG (114025 Byte)          wpe8.jpg (19999 Byte)

Vom Massentourismus verschont gebliebene Inseln wie Ouessant, Sein und Molène mit ihren winzigen Fischerhäfen in z. T. wilder Naturlandschaft sind Traumziele für Segler, die ein navigatorisch anspruchvolles Revier mit starkem Tidenhub suchen. Und wem danach ist, der steuert die sagenumwobenen Isles of Scilly vor der Südwestküste Cornwalls an.

Auf Wunsch können im Sommer auch Törns quer  über die Biskaya nach La Coruna oder Gijon und zurück gesegelt werden. Oder alternativ nach Saint Malo und zurück nach Le Crouesty.

Und wer als eingeschworener Segler einmal zum Mekka der europäischen Seesegler will, der segelt mit der GWENAVEL  nach Südwest-Irland, einmal um den Fastnet-Rock. Törndauer 14 Tage.

   

...einmal nach Süd-Irland... um den Fastnet-Rock segeln...  kein Problem mit Start in Le Crouesty oder Brest!

 

Törns nach Süden bis La Rochelle und zurück sind ohne Stress in 12 Tagen ebenso möglich wie nach Norden über Belle-Ile, Groix, Iles de Glenan bis zur Pointe du Raz. Wenn sie möchten, beflügeln Sie Ihr Französisch an Bord im Alltagsgespräch oder bei Crêpes und Cidre auf einer Hafenfête. Und zum Abendessen gibt es - wenn die Crew es mag - Austern, Muscheln, einen Taschenkrebs oder einen gegrillten Fisch. Für einen Einkaufsbummel bieten sich malerische Städtchen wie Vannes oder Le Palais auf  Belle-Ile oder Saint Malo  an.   (s. dazu beispielsweise http://www.belle-ile.com ). Und für Regatta-Freaks ist La Trinité-sur-Mer mit Sicherheit ein lohnender Hafen

 

 

Nennen Sie uns Ihren Törnwunsch!

Einfach eine Email an: sail@biskaya.de

 

 

Unser KONZEPT   Kleine Crew - Flexible Organisation - Beste Hochseeyachten

Gwenavel  (Hallberg-Rassy 39) Bretagne, Süd-Bretagne, Golfe du Morbihan, Nord-Spanien, Biskaya, Galizien, Irland,  Saint Malo, Cornwall, Scilly, Fastnet Rock, Atlantik, Transatlantik, Flottillensegeln)

Manaona  (Comfortina 38)   Süd-Bretagne, West-Bretagne, Französische Atlantikküste, Flottille in der Biskaya, Cornwall, Isles of  Scilly

Sun Koz II  (Cyclades 50)      La Trinité s. Mer, Süd-Bretagne, franz. Atlantikküste, Biskaya 

Sarastro  (Centurion 41 S)  Saint Malo,   Nord-Bretagne, Englische Kanalinseln, Cornwall,  Biskaya, Galizien, Azoren, Meilentörns

Niob  (Actual 46)   Granville, Saint Malo, Bretagne, Nord-Bretagne, Süd-England, Englische Kanalinseln

Shanti-Nagar (Oléa 44) Saint-Malo, Nord-Bretagne, Törns zu den Kanalinseln und nach Süd-England, Carnwall, Isles of Scilly

Matin des Iles (Océanis 400)             La Rochelle, Gironde und Vendée, Französische Atlantikküste, Biscaya, Azoren

Atlantik, Transatlantik, Karibik, Azoren, Meilentörns

Revierinfos - Fotogalerie

Segel-Vokabelliste deutsch-französisch

Kontakt u. Impressum

Kosten und Konditionen

Buchung

Links